top of page

Eine kurze Geschichte des Irish Dance

Aktualisiert: 9. Jan.


Angeblich waren Druiden die ersten Tänzer und haben während religiösen Ritualen Kreistänze aufgeführt.


Diese lebten auf der Insel und dem europäischen Festland, bevor das Christentum und äußere Einflüsse aufkamen. Viele der religiösen Rituale der Druiden beinhalteten Tänze, die in der Regel kreisförmig um heilige Bäume getanzt wurden. Die Kelten hatten ihre eigenen Volkstänze mit ähnlichen Formationen. Obwohl sich diese Tänze stark von den modernen irischen Tänzen unterscheiden, sind Spuren der Formationen und Muster immer noch zu erkennen.

Vor tausend Jahren waren Musik und Tanz ein wichtiger Teil des keltischen Lebens. Bei einem Feis (sprich: Fesh) kamen keltische Gemeinschaften zusammen, um Musik, Tanz, Kunst und Kultur zu feiern. Neben religiösen und besonderen Anlässen wurden diese Veranstaltungen auch genutzt, um Handel zu treiben, über Politik zu diskutieren, Sport zu treiben und Geschichten auszutauschen.

Im späten 18. Jahrhundert wurde der irische Tanz disziplinierter und es entstanden die Stile und Formationen, die wir heute kennen. Das Aufkommen des Tanzmeisters, eines Lehrers, der zwischen Dörfern und Städten umherreiste und Unterricht erteilte, trug zur Verbreitung und Popularisierung des Volkstanzes in ganz Irland bei. Jeder Tanzmeister verfügte über ein Repertoire an Tanzschritten und entwickelte mit der Zeit neue Schritte. Die Schüler lernten zunächst den Jig und den Reel, doch diese Männer waren die Schöpfer der Set- und Ceili-Tänze, und sie hüteten ihre Kunst der Schrittgestaltung sorgfältig. Tanzmeister genossen ein hohes Ansehen, und es war ein besonderes Ereignis, wenn einer von ihnen in die Stadt kam. Oft wohnten sie bei einer einheimischen Familie und gaben im Gegenzug für Unterkunft und Verpflegung kostenlosen Unterricht.


Die moderne Periode des Irish Dance begann 1893 mit der Gaelic League, die die irische Kultur wieder stärken wollte, nachdem sie Jahrhunderte lang von den Briten unterdrückt wurde. Im Jahr 1929 wurde die erste irische Tanzkommission (An Coimisiún le Rincí Gaelacha) gegründet. Sie hat Regeln für Unterricht und Wettbewerbe gemacht, um den Irish Dance auf der ganzen Welt zu vereinheitlichen.

Heute sind Wettbewerbe ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens in Irland. Erfolgreiche Shows wie Riverdance und Lord of the Dance machten Irish Dance bekannt auf der ganzen Welt.




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neujahrsvorsätze für Tänzer*innen

Alle Jahre wieder... Neujahrsvorsätze sind ja quasi so zum Volkssport geworden. Ob super ernst dahinter, oder einfach mal als Gedankenexperiment ala "Was wäre wenn?" für viele Menschen gehört es zum J

Comentários


bottom of page